19 Jan 2023

Job advertisement: Postdoc Researcher (m/f/d) for the project “Selected Correspondence Between Ernst and Friedrich Georg Jünger”

Am LEIBNIZ-ZENTRUM FÜR LITERATUR- UND KULTURFORSCHUNG (ZfL) in Berlin ist zum 1. April 2023 befristet auf ein Jahr bis zum 31. März 2024 – mit möglicher Verlängerung um ein weiteres Jahr bis zum 31. März 2025 – eine Stelle als Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d), Entgeltgruppe 13 TVöD (Bund), 50 %, im Projekt »Kommentierte Edition des Briefwechsels zwischen Ernst und Friedrich Georg Jünger« zu besetzen.

Ihre Aufgaben:

  • Sichtung des in Scans und Kopien vorliegenden Briefwechsels sowie Erstellung einer vorläufigen Auswahl zur Vorbereitung der Edition in Absprache mit dem Projektleiter
  • Transkription und digitale Erfassung hs. und ms. Briefe sowie Erstellung einer Druckvorlage in Absprache mit dem Verlag
  • Mitarbeit an der Kommentierung der Briefe auf der Grundlage der Forschungsliteratur
  • ergänzende Recherchen zu Materialien im Deutschen Literaturarchiv in Marbach und weiteren privaten und öffentlichen Archiven

Voraussetzungen:

  • abgeschlossenes MA-Studium eines literatur- oder kulturwissenschaftlichen Fachs, Promotion erwünscht
  • Editions- und Archiverfahrungen in den Bereichen Literatur und Kultur
  • Vertrautheit mit der Transkription hs. Texte in Sütterlin
  • Kenntnisse gängiger Texteditionsprogramme
  • Bereitschaft zur engagierten Mitarbeit am ZfL neben der Projekttätigkeit
  • exzellente Deutschkenntnisse, gute Englischkenntnisse

Das ZfL bietet Ihnen:

  • ein interdisziplinäres und internationales Forschungsumfeld
  • die Integration in die Forschungsaktivitäten des ZfL
  • Raum für Eigeninitiative
  • familienfreundliche Arbeitsbedingungen

Die Bewerbung sollte die folgenden Unterlagen enthalten:

  • Anschreiben inklusive Motivationsschreiben
  • Lebenslauf, Zeugnisse, Publikationsliste
  • zwei aussagekräftige Publikationen (Aufsätze, Buchkapitel oder Kapitel der Dissertation)

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung ausschließlich in elektronischer Form und in einem einzigen PDF-Dokument an Prof. Dr. Detlev Schöttker (bewerbungen@zfl-berlin.org), Kennung: WiMi Jünger-Edition.

Das ZfL tritt für Chancen- und Geschlechtergerechtigkeit ein. Es strebt ein ausgeglichenes Geschlechterverhältnis unter den Beschäftigten an und fordert deshalb qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung und Qualifikation bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungsschluss ist der 11. Februar 2023.

 

Das ZfL fördert die Vereinbarkeit von Beruf und Familie und wurde dafür mit dem Zertifikat zum audit berufundfamilie ausgezeichnet.

Die Bewerbung auf die Stelle setzt das Einverständnis mit der zweckgebundenen Speicherung/Verarbeitung personenbezogener Daten (Art. 13 DSGVO) zur Bewerberauswahl voraus. Die Auswahlgespräche werden voraussichtlich Ende Februar bis Anfang März 2023 in Berlin stattfinden.